20170521 231752

Am 21.05.2017 - gegen 18:30 Uhr wurde unsere Staffel über die Integrierte Leitstelle Kaiserslautern zu einem Einsatz nach Enkenbach alramiert.

Ein Bewohnerin des dortigen Altenheimswurde am Sonntag Mittag von der Heimleitung bei der Polizei als vermisst gemeldet. Daraufhin wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet.

Neben unseren Einsatzkräften waren auch die Feuerwehr Enkenbach, das Rote Kreuz, die BRH Rettungshundestaffel Donnersbergkreis, sowie die Kriminalpolizei, ein Polizeihubschrauber und ein Polizeispürhund an der Suche beteiligt.

Es galt ein großes Areal rund um das Altenheim und dessen Umgebung abzusuchen. Dabei mussten unwegsame Waldstücke, Waldwege, Feldwege und auch mehrere Ortslagen der Verbandsgemeinde abgelaufen bzw. abgefahren werden.

Aufgrund der nächtlichen Dunkelheit und der Tatsache, dass auch die Suchhunde nach der insgesamt fast 6 1/2 Stündigen Suche erschöpft waren, musste die Suche gegen 0 Uhr erfolglos abgebrochen werden.

Glücklicherweise wurde die Person am darauffolgenden Morgen gegen 07:45 Uhr unterkühlt aber lebend aufgefunden und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Facebook-Beitrag des DRK OV Enkenbach

2017 05 06 021Am 06.05. fand, im Beisein der ersten Kreisbeigeordneten Gudrun Heß-Schmidt, Kreisfeuerwehrinspekteur Hans Weber, Vertretern der Kreisverwaltung, des Katastrophenschutzes (LNA-Gruppe/OrgL und Fernmeldedienst), der Feuerwehren von Stadt und Landkreis, des THW, des BOS-Netzwerk e.V. - Oliver Vollmer, sowie aus Politik (Martin Müller und Daniel Schäffner) und Wirtschaft (SWK-  Stadtwerke Kaiserslautern, Kreissparkasse KL, Firma F.K. Horn, Firma Mayer aus Schopp) in und um Kaiserslautern, die offizielle Eröffnung unseres Trümmergeländes statt. Auch Susi Tismer, Leistungsrichterin beim BRH Bundesverband Rettungshunde e.V., sowie unsere Freunde der BRH Rettungshundestaffel Saar e.V. nahmen an der Veranstaltung teil.

Nach fast 10-jähriger Bauzeit ein gelungener Abschluss und die Würdigung der Arbeit vieler Helfer. Ohne die Unterstützung unserer Freunde aus den unterschiedlichsten Organisationen wäre diese Projekt kaum zu schaffen gewesen. 

Andreas Bender, Christine Weilacher und Ilona Aulll, die über lange Zeit während der Bauphase den Verein als Vorsitzende leitete, erläuterten den Werdegang des Geländes bevor das rote Band (natürlich rotweißes Flatterband) von Andreas und Christine durchtrennt wurde.

Die Besucher hatten die Möglichkeit sich das Gelände anzuschauen und erhielten zu den Trainingsmöglichkeiten, Verstecken zahlreiche Informationen. Während des Tages fanden viele kleine Vorführungen der Hundefüher(innen) und Hunde statt, die Bianca Czinder für die Gäste kommentierte. Es wurden viele Gespräche geführt, Kontakte neu geknüpft und bestehende vertieft. 

Ebenso war für das leiblich Wohl gesorgt - Die Truppe um Stefanie Feth mit Rebecca Leis, Christine Freiheit und Christine Weilacher hatten ein leckeres Buffet mit vielen kleinen Leckereien für die Gäste vorbereitet. Sekt und andere Getränke durften auch nicht fehlen.

Natürlich geht das nur mit vielen Helfern – so war fast die komplette, aktive Staffel an diesem Tag im Einsatz. Dafür sagen wir recht herzlichen Dank, denn ohne das Engagement eines jeden einzelnen funktioniert so ein Projekt nicht – Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer an diesem Tag!

Wir würden uns freuen, auch wieder viele Gäste beim Tag der offenen Tür unserer Rettungshundestaffel Kaiserslautern am 23.07.2017, in Schopp begrüßen zu können.

2017 05 06 020 2017 05 06 019 2017 05 06 022 2017 05 06 001 2017 05 06 002 2017 05 06 003 

2017 05 06 004 2017 05 06 005 2017 05 06 006 2017 05 06 007 2017 05 06 008 2017 05 06 013 

2017 05 06 014 2017 05 06 015 2017 05 06 016 2017 05 06 018 2017 05 06 017

Am gestrigen Samstag absolvierten sowohl Katharina Clemens als Suchtrupphelfer, sowie Andreas Bender als Hundeführer mit Joschi erfolgreich ihre Einsatzüberprüfungen.

Unsere Zugführer und der Ausbildungsleiter der Staffel schickten die beiden zur Suche in ein ca. 54.000 m² großes Waldstück bei Rodenbach. Es galt eine unbekannte Zahl vermisster Personen so schnell wie möglich zu finden.
Nach der Einweisung durch den ersten Zugführer Josef Stemler legte das Team mit der Planung der Einsatztaktik los. Zwei in dem Gebiet versteckte Personen wurden von Joschi schnell gefunden und sicher angezeigt. 
Auch der Funkverkehr, die Suchtaktik, der Einsatz von GPS sowie die Dokumentation der Suche und vor allem die Zusammenarbeit als Team wurden kritisch von den Beobachtern Peter Kluge und Marc Weilacher bewertet. 
Nach etwas mehr als 45 Minuten war klar, dass keine weitere Person mehr zu finden war, da nur zwei Helfer versteckt waren. Das Team gab das Gebiet frei.

Herzlichen Glückwunsch an Katharina, die uns ab sofort im Einsatz als Suchtrupphelfer unterstützt und an Andreas, der jetzt auch als Hundeführer mit Joschi im Einsatz unterwegs ist. 
Viel Erfolg bei euren zukünftigen Einsätzen.

2017 04 29 Katharina Andreas Einsatzueberpruefung

Truemmergelaende  WhatsApp Image 2017 04 21 at 12.30.01

Nach unzähligen, freiwillig geleisteten Arbeitsstunden fleißiger Helferinnen und Helfer, sowie vieler Geld- und Sachspenden ist es nun soweit – wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger recht herzlich zur offiziellen Eröffnung unseres Trümmergeländes ein.
Wir werden zukünftig, neben unserem Schwerpunkt der Flächensuche, auch Hunde in der Trümmersuche nach vermissten Personen ausbilden. Diese Hunde kommen zum Beispiel dann zum Einsatz, wenn Gebäude nach einer Gasexplosion oder anderen Schadensfällen eingestürzt sind. Dafür wurde ein ca. 4.000 m² großes Gelände hergerichtet, in welchem die Hunde nach „verschütteten“ Personen suchen können. Denn nur durch konsequentes Üben ist das Team für den Ernstfall bestens vorbereitet.
Um einen Eindruck von unserem neuen Gelände und unserer ehrenamtlichen Arbeit und Ausbildung zu erhalten, laden wir Sie recht herzlich ein, uns am 06.05.2017 in der Zeit von 13:00 – 15:00 Uhr am Übungsgelände in Kaiserslautern, Kniebrech 17 (nähe Kneipp Verein) zu besuchen. 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Herzlich – Ihre Rettungshundestaffel Kaiserslautern e.V.

Kurz vor dem Ende unseres zweiten Prüfungstages am 02.04.2017, wurde unsere Staffel über die Leitstelle Kaiserslautern zur Unterstützung der bereits vor Ort befindlichen Einsatzkräfte im Nachbarlandkreis Südliche Weinstraße alarmiert. 

Während der Nachbesprechung der Suche unseres vorletzten Prüfungsteilnehmers mussten die Mitglieder der Einsatzgruppe zum Einsatz ausrücken. Die Alarmierung lautete "Vermisste Person in der Nähe von Ludwigswinkel". Sofort rückten 14 Mitglieder unserer Einsatzgruppe nach Ludwigswinkel ab. Die Person wurde jedoch glücklicherweise von den Einsatzkräften vor Ort bereits gefunden und an den Rettungsdienst übergeben, als wir gerade bei der IuK Einheit Landkreis Südwestpfalz eintrafen.

75 20170402   02

 Hier der Link zum Bericht: 

 

Erstprueflinge

An Wochenende des 01. und 02. April fand unsere erste Flächenprüfung 2017 in der Nähe von Queidersbach statt. Insgesamt stellten sich, bei sonnigem Wetter, 21 Rettungshundeteams der Prüfung. Sowohl am ersten Tag als auch am zweiten Tag konnten wir freie Prüfungsplätze für weitere BRH Staffeln zur Verfügung stellen.

Leistungsrichterin Susi Tismer stellte nicht nur die Teams vor herausfordernde Aufgaben, sondern auch unsere Helfer, die sich als Versteckpersonen zur Verfügung gestellt haben. Ob in Totholzhaufen, unter einer dichten Lage Farn oder auch unter Laub versteckt – die Kreativität von Susi lies dabei nichts zu Wünschen übrig.

Besonders erfreulich ist, dass sich unsere Einsatzgruppe schon bald, nach den erfolgten Einsatzüberprüfungen, durch drei neue Rettungshundeteams verstärken werden kann. Herzlichen Glückwunsch an Katharina Clemens mit Duke, Andrea Seele mit Ben und Anja Weber mit Cessy.

Herzlichen Glückwunsch natürlich auch an unsere alten Hasen, die sich erneut erfolgreich einer Prüfung gestellt haben und an die erfolgreich geprüften Teams der Staffel BRH Rettungshundestaffel Saar e.V..

Bestens geklappt hat auch die Organisation rund um die Prüfung, damit keiner Hungrig oder Durstig starten musste. Hier unseren vielen, fleißigen Helfern, Kuchen-, Brezeln und Nachtischspendern ein herzliches Danke schön.

Bedanken möchten wir uns auch ganz besonders bei LRRH Susi Tismer für eine faire Bewertung der Leistungen der Teams und für zwei super angenehme Prüfungstage.

Hier noch ein impressionen der beiden Tage:

2017 04 01 Vereinsheim 2017 04 01 Juergen Sachkunde 2017 04 01 Josef 2017 04 01 Petra S 2017 04 01 Petra S 2    

 Katharina und Duke  Anja und Cessy  Andrea Ben Erstprueflinge 2

 

 

Bei leichtem Nieselregen und drehendem, teils starkem Wind, traten am Sonntag, den 19.03., die Hundeführerinnen Christine Weilacher mit Hündin Ronja und Stefanie Feth mit Sally zur Auswärtsprüfung bei der BRH-Rettungshundestaffel Mittelpfalz e.V. an. In einem neuen Prüfungsgelände zeigten beide Teams eine prima Leistung. Sie meisterten beide die ihnen gestellten Aufgaben des LR RH Georg Runde.

Es galt eine Hanglage bei Esthal abzusuchen, die durch den dichten Bewuchs und den nassen Waldboden sowohl für die Helfer als auch für die Hundeführer und Hunde eine Herausforderung war. Doch unsere beiden Mädels haben die ihnen gestellten Aufgaben souverän gelöst und können nun zurecht stolz sein auf die gezeigte Leistung.

Unterstützt wurden unsere beiden Teams von Andreas Bender, Marc Weilacher und Ronny Feth, die vor Ort waren um die Daumen zu drücken.

Bedanken möchten wir uns bei den Staffelkolleginnen und –kollegen der Staffel Mittelpfalz für einen super organisierten Prüfungstag, bei Prüfungsleiter Karlheinz Gutzler und dem Leistungsrichter Georg Runde. Vielen Dank, dass Ihr uns die Prüfung bei euch ermöglicht habt.

Herzlichen Glückwunsch Christine und Stefanie! Macht weiter so!

Stefanie Christine Sally Ronja Zuschnitt Christine Ronja Stefanie Sally Christine Ronja Georg Stefanie Georg

Christine Georg Stefanie Abschluss

Stefanie Anzeige Treffpunkt

 

Schon lange geplant war ein Besuch bei den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönenberg-Kübelberg. Am 14.03.2017 war es dann soweit - vor weit über 30 Teilnehmern konnten wir den Angehörigen der Feuerwehr unsere Organisation, die Ausbildung von Mensch und Hund und den Einsatzablauf näher bringen. Dabei zeigte unser Medienwart Ronny Feth gemeinsam mit einem unserer drei Zugführer, Marc Weilacher, auch zum ersten mal unsere neue Staffelpräsentation. 

Zur Unterstützung waren ebenfalls unser erster Vorsitzender Andreas Bender und Ausbildungsleiter Peter Kluge mit von der Partie.

Das Interesse der Zuhörer zeigte sich in den vielen Fragen, die während des Vortrags und auch beim gemütlichen Abschluss danach gestellt wurden.
Herzlichen Dank von unserer Seite an Ulrich Luba und Martin Keiper (Wehrführer) für die Einladung und die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen.

  Ulrich Luba mit Marc und Ronny  20170314 Praesentation 1

Am späten Nachmittag des 13.03. trat Andrea Seele mit ihrem Labrador Ben zur Abnahme der Vorprüfung Fläche bei unserem Bewerter-Team Dennis Halbritter, Ricky Hammel und Tine Seebach an. 
Bei herrlicher Frühlingssonne und trotz kreativer Verstecke zeigte sich Ben souverän und fand alle Helfer.
Herzlichen Glückwunsch. Schön, dass du dich in die Riege der Erstprüflinge bei unserer Frühjahrsprüfung einreihst. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg.

 

 

 

 

 

   

 20170313 Andrea Dennis Gruppe 810 574563fb01646 20170313 Andrea Ben

Auf dem Weg zum geprüften Flächensuchhund haben am 05.03. sowohl Jürgen Stellwagen mit Bilana als auch Anja Weber mit Cessy die Vorprüfung in der Fläche bestanden. Nachdem beide bereits den Geräteteil und die theoretische Überprüfung abgelegt haben, kann es nun an die erste Hauptprüfung gehen. 
Herzlichen Glückwunsch euch zweien und auch euch viel Erfolg für die kommende Prüfung.

 20170311 Juergen Bilana  20170311 Juergen Dennis  

20170311 Anja Dennis  20170311 Anja Cessy

Auch die richtigen Handgriffe bei der Ersten Hilfe wollen geübt und trainiert werden.
Mehr als 20 unserer Staffelmitglieder trafen sich daher heute schon am frühen Morgen beim ASB Kaiserslautern zur diesjährigen Schulung der richtigen Versorgung von Patienten. 
Mit viel Engagement wurden die lebensrettenden Handgriffe geübt, damit die Erstversorgung im Ernstfall sitzt.
Aber auch ein kurzer Ausflug in das Thema "Erste Hilfe Hund" war dabei, welches der ASB demnächst auch offiziell schulen wird.
Zum Abschluss durften wir dann anhand von drei Fallbeispielen zeigen, was den Tag über trainiert wurde.
Vielen Dank an die Kameradinnen und Kameraden vom ASB für einen tollen, informativen Erste Hilfe Kurs.

 20170304 Ricky Kopfverband  20170304 Stefanie Bianca Stabile Seitenlage  20170304 Andrea sophie  20170304 HLW 

20170304 Ricky AED  20170304 Petra S  20170304 Fallbeispiel

 20170304 Fallbeispiel 2  20170304 Fallbeispiel 3   20170304 EH Hund 2

20170304 EH Hund    20170304 Dennis